Verwaltungsgemeinschaft "Mittleres Nessetal"

 

 

Gemeinde Brüheim  

 

Bürgermeister  Heiner Both
Gemeindeverwaltung, Schloßgasse 1
Tel.: 
01607432997
Mittwoch 16.00 - 18.00 Uhr
in der Bibliothek

Postanschrift:

VG Mittleres Nessetal

Gemeinde Brüheim

Hauptstraße 15

99869 Goldbach

Mail: BGM.Brueheim@mittleres-nessetal.de 

Heimatverein
Edelhof
Schloßgasse 4
Webseite

Ortsbrandmeister
Herr Günter Schreiner
Unterdorf 2
Tel.: 036254/71524

Ortschronisten:
Frau Ruth Hering
Wangenheimer Gasse 8
Tel.: 036254/70175

 

Vereine

Landfrauenverein

Ansprechpartnerin: Berit Storch
Oberdorf 12,
Tel.: 036254-71109

Feuerwehrverein
Ansprechpartner: Herr Frank Darr
Heustraße 5,
Tel.:036254/70061

Kleintierzuchtverein
Ansprechpartner: Herr Harald Hering
Wangenheimer Gasse 8
Tel.: 036254/70175

 

Über den Ort...

In den Geschichtsbüchern schreibt man: Brüheim grenzt gegen Morgen an Wangenheim und Eberstädt, gegen Mittag an Sonneborn, gegen Abend an Friedrichswerth, gegen Mitternacht an Oesterbehringen und Tüngeda.

Der umliegende Boden ist größtenteils sehr fruchtbar und an kleinen Wiesen besitzt der Ort einen wahren Reichtum. Unterhalb des Dorfes fließt die Nesse.
Brüheim ist einer der ältesten Orte und wurde erstmalig 531 erwähnt. Eine alte Wehranlage (heute Käseburg genannt) ist aus dieser Zeit erhalten geblieben. Das Adelsgeschlecht von Wangenheim (Edelhof) und Rittergutbesitzer bestimmten die landwirtschaftliche Produktion.
Zu Ende des 18. Jahrhunderts zeichnete sich Brüheim durch gute Instrumentenbauer aus. Die Harmonicas des Sekretärs Wenck zu Brüheim waren durch ihre Schönheit und Güte bekannt und die musikalischen Instrumente von Gliem waren in Holland sehr gesucht und wurden teuer verkauft.
Bis in die Gegenwart ist die Gemeinde vorwiegend landwirtschaftlich geprägt. Traditionelles Handwerk wie Tischler, Zimmerer, Schuhmacher, Bäcker, Heizungs- und Sanitäranlagen sowie eine Firma zum Landschaftsbau sind in der Gemeinde vorhanden.
Im Rahmen des Dorferneuerungsprogrammes wurden in den 90er Jahren Verbesserungen im Ortsbild erreicht. Gegenwärtig laufen Bemühungen den Edelhof mit seinem Park wieder zum kulturellen Mittelpunkt des Dorfes zu gestalten. Das dort vorhandene Torhaus soll in eine Heimatstube umgewandelt werden. Ein Heimatverein befindet sich in Gründung.